Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/kaerra

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
(Kinder-)Wünsche?

Mit den Kindern ist das hier so eine Sache. Anfang des letzten Jahrhunderts gab es sie im Übermaß. Die Generation danach wollte Kinder, bekam Kinder, erzog und verzog ihre Kinder in der Nachkriegszeit. Und dann.. Dann kam die Pille auf den Markt, auf einmal war die Loslösung der Sexualität von der Fortpflanzung möglich. Und gleich dem Rattenfänger von Hameln wurden die Kinder von dem, durch diese Erfindung ausgelösten,neuen Bewusstsein gefangen und verschleppt. Plötzlich wollte niemand mehr Kinder, wenn ein oder zwei. Reichte ja auch. Ein ganz neues Krisenbewusstsein ergab sich, die Bevölkerung spaltete sich in zwei Gruppen; die, die Kinder bekommen, weil sich das einfach so ergibt(wenn man nicht verhütet) und die, die Kinder geregelt, "portioniert" bekommen, aus Angst ihr Leben, sich oder ihre Kinder zu vernachlässigen.

Nachdem sich das in den letzten Jahrzehnten so zugespitzt hat, ist die  "liberale" Generation entstanden, die, die sich nicht und nirgendwo einschränken lassen will- aber bitte, das sind nicht wir!

Wer sich aufmerksam umschaut, der wird bemerken, dass der Wunsch nach Familie und Häuslichkeit dazugewinnt, "Jungs" im Alter von 15, 16 sind sich sicher später einmal Kinder haben zu wollen.

Mehr denn je wird der Wunsch nach Kindern zu einem bewussten Vorgang, mehr denn je erscheinen sie "uns" als eines der wesentlichen Ziele des Lebens. Aber mehr denn je hat man auch Angst davor..

Die Generation der Zweifler, der sozialen Ungleichheit, der zweiseitigen, ambivalenten Moral ist geboren, weniger denn je zuvor in den letzten Jahren funktioniert die Gesellschaft nach dem Prinzip der Gleichheit aller Menschen.

Während wir eine große Gruppe ungebildeter, "dummer" Sozialschmarotzer ausbilden, bilden wir doch gleichzeitig eine kritische Elite aus, die eben mehr will, als einfach nur existieren, eine Elite gegen das marode, opportunistische Schulsystem und die zunehmenden Rückschritte der Gesellschaft.

Nie zuvor gab es eine solch leise Wandlung- vielleicht wird sie auch gerade deshalb übersehen? Tatsache ist: Das Bewusstsein wandelt sich- nur wird es sich derart behäbig weiter fortbilden können, bevor der totale Zusammenbruch des Systems eintritt?!

15.1.07 13:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung